Kommt mit zur Führung durch die “Englische Siedlung” und den Fritz-Encke-Park

Es gibt viel zu erfahren über die denkmalgeschützte Siedlung Volkspark – die “Englische Siedlung” in Köln-Raderthal.

Endlich ist das Veedel wieder “op Jöck”: Die Kunsthistorikerin Angelika Lehndorff-Felsko führt uns am 04. Oktober ab 15:30 Uhr für ca. 2,5 Stunden durch Heidekaul, Fritz-Encke-Park und Englische Siedlung und berichtet Interessantes aus deren Geschichte.

 

In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde zunächst ein großer Park angelegt. Viele Elemente wie ein Reigenplatz oder ein Brunnentempel sind heute noch zu finden.

Nach dem zweiten Weltkrieg errichtete das britische Militär dort eine Wohnsiedlung für seine in Köln stationierten Soldaten und deren Familien. Architekten, die im Nationalsozialismus nicht arbeiten durften,
entwarfen eine Gartenstadt nach englischem Vorbild.

Die Plätze sind begrenzt. Wir bitten daher um Anmeldung unter info@raderbergundthal.de.

Die Kosten betragen 10 EUR für unsere Vereinsmitglieder. Nicht-Mitglieder zahlen 15 EUR.

Die aktuellen Corona-Vorschriften sind natürlich einzuhalten.

Buchpräsentation der Initiative “Radiomuseum ins Funkhaus”

Ein informativer Abend mit dem Netzwerk “Radiomuseum ins Funkhaus”! Prof. Dr. Schöndeling von der TH Köln stellte bei einer kleinen Führung das Buch vor, in dem die Entwürfe seiner Studenten für die neuen Nutzungsmöglichkeiten des aktuell leerstehenden denkmalgeschützten ehemaligen WERAG-Gebäudes in der Hitzeler Straße.

 

Wir freuen uns, jetzt unser Exemplar des Buches in Händen zu halten und sind besonders stolz, dass wir als Vereinsvorstand ein Vorwort beitragen durften.

Wir unterstützen die Initiative und drücken dem Veedel die Daumen, dass ein Medienmuseum mit Raum für die Menschen des Veedels entstehen kann, das die Geschichte des Gebäudes weiterleben lässt.

 

 

 

Der Blick ins Buch lohnt! Mit einer Spende ab 30 Euro kannst Du Dir Dein Exemplar sichern. Nebenbei unterstützt Du damit dieses große Projekt.  Bei Interesse melde Dich einfach per Mail an info@raderbergundthal.de.

 

Interview zum Gabenzaun

Das wohl wichtigste Vereinsprojekt während der Corona-Zeit: der Gabenzaun, den wir gemeinsam mit den Benediktinerinnen am Klosterzaun ins Leben gerufen konnten.

Allmählich werden wir das Projekt auslaufen lassen – die Essensausgabe der Schwestern im Rahmen der Tafel ist wieder geöffnet. Wer Unterstützung mit Lebensmitteln benötigt, kann sich wieder dorthin wenden.

Wir danken allen, die den Zaun unterstützt haben – finanziell, mit Lebensmittelspenden, durch Präsenz am Zaun, Musik oder das Führen von Gesprächen usw.! Neben der eigentlichen Hilfe mit Lebensmitteln hat der Zaun noch viele andere schöne Dinge gebracht. Es sind neue Kontakte entstanden und es hat sich gezeigt, dass ganz viel Solidarität im Veedel möglich ist.

Ein großer Dank gilt natürlich den Benediktinerinnen, dass wir den wunderschönen Klosterzaun nutzen konnten, und von dort sehr viel tatkräftige Unterstützung erhalten haben! Das Domradio hat ein Interview mit Sr. Cornelia geführt, das Ihr hier hören könnt.

Flohmarkt in der Kreuznacher Straße

Liebe Raderberg- und -thaler,

am Freitag gibt es im Veedel endlich wieder einen Flohmarkt – und zwar bei den Nachbarn in der Kreuznacher Straße.

Von 13 bis 17 Uhr könnt Ihr dort bummeln, kaufen und Nachbarn treffen.

Wer noch spontan seine aussortierten Dinge dort anbieten möchte, kann sich bei Elli unter 0173 3695527 melden und einen der letzten freien Standplätze reservieren.