Karneval im Veedel!

Liebe Raderberg und -thaler,

endlich ist es wieder soweit! Im Veedel kann gefeiert werden wie in alten Zeiten!

Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr drei Veranstaltungen in der fünften Jahreszeit auf die Beine stellen können:

Los geht es am 11. Februar ab 17:11 Uhr – wir singen gemeinsam mit den Kölner Ratsbläsern. Anders als im letzten Jahr diesmal indoor im Pfarrsaal St. Mariä Empfängnis – der Eintritt ist frei.

An Karnevalssamstag, 18. Februar ab 19:11 Uhr findet unsere traditionelle Mitsing-Party im Brauhaus am Kloster statt. Kommt vorbei, wenn Berg & Thal singt!
Der Eintritt kostet 7,99 EUR, Karten gibt es wie gewohnt unter karneval@raderbergundthal.de. (Vorabverkauf zunächst für Vereinsmitglieder bis 22. Januar)

Und wenn Ihr diese und vermutlich auch weitere Gelegenheiten für ein paar neue Sünden nutzt, dann macht diese bei unserer feierlichen Sündenverbrennung ungeschehen. Am Veilchendienstag, 21. Februar ab 20:11 Uhr lösen sich mit Unterstützung von Pfr. Klaus Eberhard und Peter Otten die Sünden auf dem Vorplatz des Klosters in Rauch auf. Danach feiern wir im Café Baumhaus weiter.
Einzige Voraussetzung: Notiert Eure Sünden auf den Flyern, die demnächst im Veedel verteilt werden, und hängt sie an eine der Pinnwände im Brauhaus am Kloster oder im Café Baumhaus. Hier gibt´s die Flyer auch zum Selbstausdrucken.

unsere Sündenverbrennung

Auch in diesem Jahr haben wir Eure Karnevalssünden verbrannt – Ihr braucht Euch darüber also keinen Kopf mehr zu machen…

Aufgrund des Ukraine-Krieges haben die beiden Pfarrer diesmal auf lustige Kommentare verzichtet. Dennoch hatten wir einen schönen, gemeinschaftlichen Abend.

Wir alle hoffen, dass uns allen im nächsten Jahr wieder mehr zum Feiern zumute ist.

Die Kölner Ratsbläser in Raderberg – schön war´s!

Karneval feiern in der aktuellen Situation? Geht das denn?

Selbstverständlich haben wir uns gefragt, ob die Veranstaltung, auf die wir uns alle gefreut haben, stattfinden darf. Wir haben uns dafür entschieden.

Bei allem Respekt und Mitgefühl für die Menschen in der Ukraine und bei aller Sorge wie sich dieser Konflikt weiter entwickeln wird, haben wir uns für die Gemeinschaft entschieden. Dafür, zusammenzukommen in einem überschaubaren Kreis mit Nachbarn und Freunden und nach langer Zeit wieder miteinander ins Gespräch zu kommen und uns gemeinsam darüber zu freuen, dass das möglich ist.

Für uns und mit uns haben die Kölner Ratsbläser Musik gemacht. Es war uns eine große Freude, mit Euch gemeinsam zu singen!

Euch allen wünschen wir einen schönen, wenn auch nachdenklicheren Karneval.

Zum Abschluss laden wir ein zur Sündenverbrennung am Dienstag um 20:11 am Kloster in der Brühler Straße. Aufgrund der aktuellen Situation wird auch die traditionelle Sündenverbrennung in diesem Jahr etwas anders ablaufen. Wir freuen uns, wenn Ihr dabei seid.