Kommt mit zur Führung durch die “Englische Siedlung” und den Fritz-Encke-Park

Es gibt viel zu erfahren über die denkmalgeschützte Siedlung Volkspark – die “Englische Siedlung” in Köln-Raderthal.

Endlich ist das Veedel wieder “op Jöck”: Die Kunsthistorikerin Angelika Lehndorff-Felsko führt uns am 04. Oktober ab 15:30 Uhr für ca. 2,5 Stunden durch Heidekaul, Fritz-Encke-Park und Englische Siedlung und berichtet Interessantes aus deren Geschichte.

 

In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde zunächst ein großer Park angelegt. Viele Elemente wie ein Reigenplatz oder ein Brunnentempel sind heute noch zu finden.

Nach dem zweiten Weltkrieg errichtete das britische Militär dort eine Wohnsiedlung für seine in Köln stationierten Soldaten und deren Familien. Architekten, die im Nationalsozialismus nicht arbeiten durften,
entwarfen eine Gartenstadt nach englischem Vorbild.

Die Plätze sind begrenzt. Wir bitten daher um Anmeldung unter info@raderbergundthal.de.

Die Kosten betragen 10 EUR für unsere Vereinsmitglieder. Nicht-Mitglieder zahlen 15 EUR.

Die aktuellen Corona-Vorschriften sind natürlich einzuhalten.

Danke für´s Gießen!

Der Sommer geht und wir geben das Standrohr an die Rheinenergie zurück.

An vielen Wochenenden waren wir in den Veedeln mit Standrohr, Schläuchen und Eimern unterwegs, um den unter der Trockenheit leidenden Bäumen etwas zu Hilfe zu kommen.

Spaß hat es gemacht! Wir danken allen Unterstützern, die unermüdlich Eimer geschleppt oder widerspenstige Hydranten bezwungen haben. Alt und Jung waren im Einsatz. Wieder eine Aktion, die zeigt, was in unseren Veedeln möglich ist!

Vielleicht geht´s im nächsten Jahr weiter. Wir werden Euch informieren.

Hier gibt´s ein paar Eindrücke von einigen Gieß-Aktionen.

Nur ein Klick am Tag!

     

Liebe Raderberg und -thaler,

spätestens seit Beginn der Coronazeit und der Nachfrage am Gabenzaun ist uns allen klar, dass der Bedarf an Lebensmittelspenden im Veedel groß ist. Tendenz steigend.

Schon lange geben die Schwestern im Kloster der Benediktinerinnen an der Brühler Straße Lebensmittel an Bedürftige aus.

Corona hat auch diese Ausgabe verändert. Die Lebensmittel müssen in Tüten abgepackt werden und können nur unter freiem Himmel ausgegeben werden. Spätestens im Winter wird das Warten auf dem ungeschützten Bürgersteig für die Gäste schwieriger. Zum Schutz vor Wind und Wetter sollen nun zwei Pavillons angeschafft und perspektivisch die zur Verfügung stehenden Räume so umgestaltet werden, dass die Ausgabe drinnen auch unter Corona-Bedingungen langfristig möglich ist.

Um dies möglich zu machen, haben sich die Schwestern beim PSD-Vereinspreis beworben. Bitte unterstützt dieses unglaublich wichtige Projekt!

Dazu müsst Ihr nur bis zum 05. Oktober (am besten täglich!) per Klick auf der Seite der PSD-Bank für die Schwestern abstimmen. Die sieben Vereine mit den meisten Stimmen erhalten einen Geldpreis, der ein guter Start für die notwendigen Anschaffungen und Arbeiten wäre.

Hier der Link zur Abstimmung.

Bitte gebt den Link auch in Eurem Bekanntenkreis weiter.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Lesung mit Gerlis Zillgens und Guido Kasmann

  Bei bestem Wetter haben Gerlis Zillgens und Guido Kasmann für die Kinder des Veedels gelesen und Musik gemacht.

Gerlis hat aus ihrem Buch “Anna und Anto – Plötzlich anders” gelesen und Guido hat Theo aus “Theo – das Tagebuch” zu Wort kommen lassen. Es wurde gelesen, gedichtet, gesungen und gerappt.

Danke Euch beiden für einen humorvollen und spannenden Nachmittag!