…unsere Gießtermine… Wir freuen uns über jede Unterstützung!

 

06. JuniBrühler Straße Ecke Liblarer Straße
13. JuniBrühler Straße auf Höhe des Klosters
20. JuniMannsfelder Straße zwischen Raderberger und Kreuznacher Straße
27. JuniFritz-Hecker-Straße Ecke Marienhof
04. JuliKein Gießen
11. JuliKein Gießen
18. JuliKein Gießen
25. JuliKein Gießen
01. AugustMannsfelder Straße zwischen Raderberger und Kreuznacher Straße
08. AugustFritz-Hecker-Straße Ecke Marienhof
15. AugustMarkusstraße
22. AugustBrühler Straße auf Höhe Mannsfelder Straße
29. AugustBrühler Straße Ecke Liblarer Straße
05. SeptemberBrühler Straße auf Höhe des Klosters
12. SeptemberMannsfelder Straße zwischen Raderberger und Kreuznacher Straße
19. SeptemberFritz-Hecker-Straße Ecke Marienhof
26. SeptemberMarkusstraße

Wahlhelfer werden & den Verein unterstützen

Hallo liebe Mitglieder von Raderberg und – thal e. V., 

wer hat Lust, sich – wie ich – als Wahlhelfer zu melden und gleichzeitig etwas Geld in die Vereinskasse zu spülen? 

Durch einen Aufruf im Radio habe ich gehört, dass noch Unterstützung im Briefwahlzentrum gebraucht wird und erfahren, dass die Stadt Köln – zusätzlich zu dem “Erfrischungsgeld” in Höhe von 50€ für jeden Wahlhelfer – weitere 10€ pro Person (ab einer Gruppe von 5 Vereinsmitgliedern) an Vereine und oder Schulklassen  zahlt.

Wenn ihr also Lust und am 26. September 2021 Zeit habt, meldet Euch doch gerne wie ich bis zum 15. Augst 2021 online über nachfolgenden Link an:

https://wahlhelfer.stadt-koeln.de

Bei Bemerkungen könnt ihr dann die IBAN des Vereinskontos DE53 3006 0601 0004 8185 52 angeben, sodass nach der Wahl mindestens fünfzig Euro (10€ pro Person bei mindestens fünf Personen) oder mehr auf das Vereinskonto gezahlt werden. Ist doch eine tolle Sache!

Wenn ihr gerne mit anderen Vereinsmitgliedern zusammen an einem Tisch sitzen wollt, könnt ihr das ebenso in die Bemerkungen schreiben. Allerdings gibt es hierfür keine Garantie! 

Bei Rückfragen wendet Euch gerne über die allgemeine Email-Adresse info@raderbergundthal.de an mich. Damit der Vorstand die Zahlung nachhalten kann, sagt bitte auch Bescheid, wenn Ihr Euch als Wahlhelfer angemeldet und eine Bestätigung der Stadt Köln erhalten habt. 

Ich würde mich freuen, den ein oder anderen von Euch im Briefwahlzentrum zu treffen. 

Danke für Eure Unterstützung im Namen des Vorstands, 

Corinna Sulk

PS: Wer möchte, darf natürlich auch sein “Erfrischungsgeld” an den Verein spenden und die o.a. IBAN in das entsprechende Feld eintragen! 

 

Teilen statt wegwerfen! Foodsharing-Aktivistin zu Gast in der Philippuskirche

Die Zahlen sind erschreckend: In Deutschland wirft jede*r pro Jahr circa 75 Kilogramm Lebensmittel in den Müll. Weltweit sind es 1,3 Milliarden Tonnen essbare Lebensmittel, die laut UN weggeworfen werden – das ist ein Drittel der gesamten Produktion. „Das darf nicht sein“, sagt Monika Böhm von Foodsharing. Die Bewegung setzt sich seit 2012 dafür ein, diese Verschwendung zu stoppen – und rettet täglich tonnenweise gute Lebensmittel vor dem Müll.

„Wir verteilen die Lebensmittel ehrenamtlich und kostenfrei von privat zu privat – im Bekanntenkreis, der Nachbarschaft, in Obdachlosenheimen, Schulen, Kindergärten und über die Plattform foodsharing.de“, erklärt Foodsharing auf der eigenen Homepage. Über das Engagement und wie es jede*r unterstützen kann!? Darüber berichtet Monika Böhm am Mittwoch, den 25. August 2021 ab 19.30 Uhr in der Philippuskirche.

Der Vortragsabend ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig, aber ratsam. Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung darf nur eine begrenzte Personenzahl in der Philippuskirche Platz nehmen. Wer spontan kommt, hat keinen Anspruch auf einen Platz.

Die Gemeinde verfügt über ein bewährtes Hygienekonzept, das fortlaufend an die verordneten Corona-Regeln angepasst wird. Das Tragen einer Maske und eine Registrierung sind zum jetzigen Zeitpunkt erforderlich.

Veranstaltungsort

Philippus-Kirche in Köln-Raderthal.
Albert-Schweitzer-Straße 3
50968 Köln

Anmeldung über die Website der Gemeinde.

Stadtführung: Veedel op Jöck in Marienburg – Villen, Moneten und britische Eleganz

Liebe Nachbarn!

Nachdem uns letztes Jahr Corona dazwischengekommen ist ist, holen wir da jetzt nach: “Veedel op Jöck” geht weiter. Corona-konform, draußen an der frischen Luft, mit viel Abstand und maximal 20 Teilnehmern.

Am Samstag, 14. August 2021 erkunden wir unser Nachbarveedel Marienburg.

Stadtführung: Veedel op Jöck in Marienburg: Villen, Moneten und britische Eleganz

Eindrucksvolle Villen, breite Alleen und gepflegte Gärten. So zeigt sich Kölns nobelster Stadtteil Marienburg. Man lebt hier auch nicht „in Marienburg“ sondern „auf der Marienburg“. Die etwa ab 1900 geschaffene Villenkolonie nach britischen Vorbild ist so ganz anders als der Rest von Köln.

In einer entspannten Stadtführung von etwa 2,5 Stunden sehen wir uns noble Villen an, erfahren viel über die Geschichte dieses Stadtteils und schmunzeln über so manches Detail zu den Bewohnern.

Treffpunkt: Samstag, 14. August 2021, 14 Uhr, Haltestelle Heinrich-Lübke-Ufer am Rheinufer

Kostenbeitrag:
Mitglieder: 11 Euro
Nicht-Mitglieder: 14 Euro

Bei Interesse bitte unbedingt unter info@raderbergundthal.de oder unter Tel. 0221 42344825 (Uli Kievernagel) anmelden.

Wir freuen uns darauf, mit euch endlich wieder gemeinsam op Jöck ze sin.

Stammtisch live!

Liebe Raderberg- und -thaler,

wir freuen uns, dass die aktuellen Bestimmungen es möglich machen, uns wieder live zu begegnen.

Deshalb findet unser Stammtisch am Freitag, den 02. Juli, ab 19:30 diesmal nicht online sondern live statt.

Wir treffen uns im Café Baumhaus, Brühler Straße Ecke Mannsfelder Straße.

Bitte beachtet alle die gültigen Corona-Regeln!