BERG & THAL GIESST

Die schönen Straßenbäume im Veedel leiden unter der Trockenheit. Dagegen gilt es, etwas zu tun! Mit Unterstützung von Stadt und RheinEnergie haben wir die Möglichkeit, mit Wasser aus den Hydranten die Straßenbäume zu gießen. Dafür brauchen wir & die Bäume eure Hilfe. Also schnappt Euch Eure Gießkanne oder Euren Eimer und kommt dazu.

In den nächsten Wochen werden wir jeweils samstags ab 17 Uhr  in verschiedenen Straßen des Veedels aktiv sein. Die genauen Termine und Orte veröffentlichen wir jeweils hier. Folgende Termine stehen bereits fest:

Bitte beachten: Die Termine finden nur bei gutem Wetter statt. Bei Regen ist der Himmel für das Gießen zuständig.
Übrigens: Gerne kommen wir auch mit Hydrant, Eimern und Gießkannen in eure Straße. Bei Interesse einfach melden


Wir werden bei den Gießaktionen immer wieder gefragt, ob es überhaupt sinnvoll wäre, die Bäume zu gießen: Die kurze Antwort lautet JA. Wer es genauer wissen will: Der MDR einen lesenswerten “Faktencheck: Hilft es, Straßenbäume zu gießen?” veröffentlicht.


Zusammen Bäume gießen macht Spaß, seht selbst:

Samstag, 11. Juli 2020, zusammen mit dem Allgemeinen Bürgerverein Zollstock

Mit viel Spaß und reichlich Wasser im Zollstock-Raderberger-“Grenzgebiet”
DANKE an den Zollstocker Bürgerverein, met üch hät noch mieh Freud jemaht, wie dieser kleine Film beweist.

 

Samstag, 27. Juni 2020, auf der Markusstraße

Große & kleine Menschen mit großen & kleinen Eimern haben Bäume in Raderthal versorgt.

Donnerstag, 25. Juni 2020, auf der Brühler Straße

Die Nachbarschaft hat zusammen mit großem Spaß und Engagement mehr als 5.000 Liter Wasser verteilt.

Unser neues Plakat an der Brühler Straße


Wir bedanken uns ganz besonders bei der Pfarrgemeinde St. Mariä Empfängnis. Seit gestern dürfen wir die Plakatwand vor der Kirche auf der Brühler Straße nutzen, um auf unsere Aktion BERG & THAL GIESST aufmerksam zu machen. Nach unserem neuen Schaukasten bei der Werbeagentur ECKlatant ist dies bereits die zweite Möglichkeit, unsere Projekte öffentlich vorstellen zu dürfen.

Wir sind ständig auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, präsent zu sein. Wenn auch ihr eine Möglichkeit habt, unsere Informationen öffentlich auszuhängen, meldet euch bitte. Vielen Dank.

Stadtgespräch am 9. Juli mit der Oberbürgermeisterin – macht mit!

Liebe Nachbarn,

unsere Oberbürgermeisterin Henriette Reker hatte fest zugesagt, uns beim Straßenfest BERG und THAL feiert wieder zu besuchen und für alle Fragen persönlich zur Verfügung zu stehen. Leider ist das Straßenfest auch ein Opfer der Corona-Einschränkungen geworden.

Trotzdem steht Henriette Reker für den Austausch im Veedel bereit – im Rahmen des „Digitalen Stadtgeprächs“ am 9. Juli 2020 von 19 Uhr bis 20.30 Uhr.

Lasst uns die Gelegenheit nutzen, unsere Ideen und Wünsche direkt mit der Oberbürgermeisterin auszutauschen.

Das „Digitale Stadtgespräch“ findet online statt unter:
https://www.mitwirkungsportal-koeln.de/dialoge/digitale-stadtgespraeche  

 

Unser neuer Schaukasten: RADERBERG und THAL jetzt auch Offline

Unser neuer Schaukasten bei ECKLATANT auf der Brühler Straße 97
Unser neuer Schaukasten bei ECKLATANT auf der Brühler Straße 97

Wir sind stolz, jetzt auch ein Teil des Straßenbilds auf der Brühler Straße zu sein: Seit heute verfügen wir über einen Schaukasten auf der Brühler Straße.

Michael Kaufmann, Geschäftsführer ECKALANT, vor dem neuen Schaukasten
Michael Kaufmann, Geschäftsführer ECKLATANT, vor dem neuen Schaukasten

Bisher haben wir für Aktionen bei vielen lokalen Unternehmen die Möglichkeit genutzt, in deren Schaufenster auf unsere Projekte wie zum Beispiel Karneval oder unser Straßenfest aufmerksam zu machen. Jetzt haben wir die Möglichkeit, ständig präsent zu sein und über alles, was das Veedel bewegt, zu informieren.

Möglich gemacht haben dies die Geschäftsführer der Werbeagentur ECKLATANT. Sie stellen einen Teil Ihres Schaufensters dem Bürgerverein zur Verfügung. „Wir unterstützen gerne die Arbeit des Bürgervereins.“, so Martin Peters, Geschäftsführer von ECKLATANT. Michael Kaufmann, ebenfalls Geschäftsführer der Werbeagentur, ergänzt: „Mit unserem Unternehmen sind wir ein Teil dieses Veedels und haben auch bereits in der Vergangenheit den Bürgerverein unterstützt.“.

Ein großes DANKE an ECKLATANT. Mit dieser neuen Möglichkeit können wir direkt in der Öffentlichkeit auf unsere Projekte aufmerksam. Zusammen mit der Website www.raderbergundthal.de, dem e-mail-Newsletter und unserem Facebook-Auftritt erreichen wir jetzt noch besser unsere Nachbarn im Veedel.

Wir sind auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, präsent zu sein. Wenn auch ihr eine Möglichkeit habt, unsere Informationen öffentlich auszuhängen, meldet euch bitte. Vielen Dank.

Interview zum Gabenzaun

Das wohl wichtigste Vereinsprojekt während der Corona-Zeit: der Gabenzaun, den wir gemeinsam mit den Benediktinerinnen am Klosterzaun ins Leben gerufen konnten.

Allmählich werden wir das Projekt auslaufen lassen – die Essensausgabe der Schwestern im Rahmen der Tafel ist wieder geöffnet. Wer Unterstützung mit Lebensmitteln benötigt, kann sich wieder dorthin wenden.

Wir danken allen, die den Zaun unterstützt haben – finanziell, mit Lebensmittelspenden, durch Präsenz am Zaun, Musik oder das Führen von Gesprächen usw.! Neben der eigentlichen Hilfe mit Lebensmitteln hat der Zaun noch viele andere schöne Dinge gebracht. Es sind neue Kontakte entstanden und es hat sich gezeigt, dass ganz viel Solidarität im Veedel möglich ist.

Ein großer Dank gilt natürlich den Benediktinerinnen, dass wir den wunderschönen Klosterzaun nutzen konnten, und von dort sehr viel tatkräftige Unterstützung erhalten haben! Das Domradio hat ein Interview mit Sr. Cornelia geführt, das Ihr hier hören könnt.