GASTBEITRAG: Was ist los in unserem schönen Kölner Süden?

Ute-Schmidt, Herausgeberin des Magazins Kölner Stadtteilliebe, Netzwerkerin aus Leidenschaft und stolze Kölnerin, Bild: Kölner Stadtteilliebe
Ute-Schmidt, Herausgeberin des Magazins Kölner Stadtteilliebe, Netzwerkerin aus Leidenschaft und stolze Kölnerin, Bild: Kölner Stadtteilliebe

Ute Schmidt ist die Herausgeberin des Magazins Kölner Stadtteilliebe. Dieses Magazin stellt das zusammen, was in den Kölner Veedeln wichtig ist. Mit viel Enagagement und Herzblut ist Ute bei jeder Veranstaltung dabei, um sich selbst einen unmittelbaren Eindruck zu verschaffen – und nicht von anderen abzuschreiben.  

Der Netzwerkerin aus Leidenschaft ist stolze Kölnerin – dabei aber nicht unkritisch gegenüber den Entwicklungen in Ihrer Heimatstadt. Aktuell legt Sie den Finger in eine Wunder, welcher auch uns als Bürgerverein stark beschäftigt: Wohin geht die Entwicklung unserer Veedel? Auch wenn Ute in ihrem Gastbeitrag RADERBERG und -THAL nicht namentlich nennt, betreffen Ihre Sorgen uns alle.

Gastbeitrag von Ute Schmidt, Herausgeberin Kölner Stadtteilliebe 

Vielen bin ich, Ute Schmidt bekannt, ich bin eine Netzwerkerin aus Leidenschaft. Ebenso bin ich stolze Kölnerin und empfinde eine ganz besondere Stadtteilliebe zu meinem Stadtgebiet am Rhein.

Gerade in schweren Zeiten heißt es zusammenrücken … Es geht uns alle an…

Im Moment bin ich sehr nachdenklich, denn die Aussagen der letzten Wochen, in und um mein geliebtes Stadtgebiet, beschäftigen mich doch sehr. Erst Zollstock, dann Rondorf und nun Rodenkirchen. Alle beschweren sich, was nicht mehr läuft, das geliebte Geschäfte geschlossen werden, Einkaufsstraßen an Glanz verlieren und Dienstleister über Wochen ausgebucht sind. Wenn ich dann sage, lass uns zusammenrücken, ziehen sich die gerade noch Gesprochenen schnell zurück.
Warum?

weiterlesen

Dreigestirnsempfang im Veedel für alle

Was für ein Abend! Dieses Jahr war der Dreigestirnsempfang etwas ganz besonders. “Unser” Uli kam als Prinz Uli I. im Kierdorfer Dreigestirn in sein eigenes Veedel. Inclusive Gardeauftritt der Vochemer KG Ölligspiefe wurde gefeiert bis in den frühen Morgen. Wir vom Vorstand sagen danke und sind wahnsinnig stolz auf unsere neu verliehenen Karnevalsorden! (Der Ansprache von Prinz Uli I. ist von unserer Seite allerdings noch hinzuzufügen, dass auch er einen Löwenanteil unserer Veedelsarbeit stemmt, und dafür auch einen Orden verdient!)

Die Philippus-Gemeinde sucht…

…jemanden aus dem Veedel für die Gemeinde und das Veedel!

Zukünftig soll es mehr Veranstaltungen wie den Vortragsabend mit Thomas Frings in der Gemeinde geben. Dafür sucht die Philippus-Gemeinde einen Veranstaltungsmitarbeiter/in (w,m,d) für eine Teilzeitstelle von 10 Wochenstunden zunächst befristet für ein Jahr für

  • Organisation einer regelmäßigen monatlichen Veranstaltung für die Philippus-Kirchengemeinde mit dem besonderen Fokus auf die Zielgruppe 25 bis 60-jährige Gemeindemitglieder
  • Mitarbeit bei Vorbereitung der Veranstaltung, Ansprache und Verhandlungen mit Referenten und an der inhaltlichen Ausgestaltung der Themenveranstaltungen
  • Bewerbung der Veranstaltung und weiterer Gemeinde-Infos u.a. mittels Pressearbeit, Veranstaltungskalendern und in Social Media (Facebook, Instagram) sowie vor Ort durch Verteilung von Flyern und Plakaten im Gemeindegebiet
  • Zusammenarbeit mit dem Presbyterium der Gemeinde, dem Hausmeister sowie weiteren relevanten Partnern im Stadtteil

Details, Ansprechpartner etc. findet Ihr hier.

Karneval im Veedel

+++ Nachtrag +++

Wir freuen uns ganz besonders, dass das Dreigestirn aus Stotzheim sich ebenfalls für den Empfang im Brauhaus am 25. Januar angesagt hat. Gleich drei Dreigestirne zu Gast im Veedel – allerdings nicht ganz gleichzeitig. Während die Stotzheimer wahrscheinlich schon gegen 18:30 da sein werden, müsst Ihr Euch bis ca. 20:30 gedulden, bis die Rodenkirchener und Kierdorfer ankommen. Aber diese Zeit werden wir mit der Garde und Karnevalsmusik gut überbrücken!

 

 

 

Liebe Raderberg und -thaler,

Karneval steht vor der Tür! Und damit auch der Karneval in unserem schönen Veedel! Kommt vorbei und feiert mit Euren Nachbarn!

An den tollen Tagen selbst starten wir mit einer Feier “mit Pänz” an Weiberfastnacht.

Schon am 25. Januar könnt Ihr mit uns beim Empfang der Dreigestirne den Kneipenkarneval im Veedel einläuten. In diesem Jahr wird es eine ganz besondere Veranstaltung: Unser Vorsitzender Uli wird als Prinz des Dreigestirns aus Kierdorf bei uns zu Gast sein.

Die Karten für die Veranstaltung “Berg und Thal singt!” am Karnevalssamstag werden zunächst ausschließlich an Mitglieder vergeben. Sollten dann noch Karten übrig sein, werden wir auf der Webseite darüber informieren.

Und wenn Ihr zu sehr sündigen solltet, notiert Eure Sünden auf den Flyern, die wir in den nächsten Tagen im Veedel verteilen und hängt sie an die Pinnwand im Brauhaus am Kloster – und bei unserer Sündenverbrennung sorgen die Pfarrer Klaus Eberhard und Thomas Frings dafür, dass sich alles in Luft auflöst.

Thomas Frings: Von der Kanzel in der Kirche auf den Präsidentenstuhl im Karneval

Thomas Frings (rechts) hat Erfahrung im Karneval, hier zusammen mit Klaus Eberhard (links) bei der Sündenverbrennung 2019, Bild: Norbert Bröcheler
Thomas Frings (rechts) hat Erfahrung im Karneval, hier zusammen mit Klaus Eberhard (links) bei der Sündenverbrennung 2019, Bild: Norbert Bröcheler

Geht es noch höher? Auf Erden wohl kaum. Und in Kölle erst recht nicht!

Unser Nachbar Thomas Frings wird Sitzungspräsident. Und das nicht irgendwo! Sondern bei der Grossen von 1823. Das ist die „Mutter aller Gesellschaften“ in Köln. Aus ihr sind unzählige Gesellschaften im Laufe von fast zwei Jahrhunderten hervorgegangen.

So kommt er von der Kanzel direkt auf den Präsidentenstuhl. Morgen ist bei der ausverkauften Nostalgie-Sitzung in der Flora seine Premiere. Mit der Zeitung „Kirche und Welt“ hat er über sein neues Amt gesprochen, das Interview findet ihr hier.

Übrigens: Wer Thomas Frings live erleben will, muss nicht unbedingt in die Flora oder in den Gürzenich. Man sieht ihn regelmäßig in den Gottesdiensten bei den Benediktinerinnen. Auf der Kanzel.

An Karnevalsdienstag wird es dann karnevalistisch: Dann wird er – wie schon in den vergangenen beiden Jahren – zusammen mit Klaus Eberhard von der Evangelischen Philippuskirche in Raderthal wieder unsere Sündenverbrennung zelebrieren.

Thomas: Wir wünschen dir viel Erfolg im Fasteleer. 3 x Kölle Alaaf.