Unser neuer Schaukasten: RADERBERG und THAL jetzt auch Offline

Unser neuer Schaukasten bei ECKLATANT auf der Brühler Straße 97
Unser neuer Schaukasten bei ECKLATANT auf der Brühler Straße 97

Wir sind stolz, jetzt auch ein Teil des Straßenbilds auf der Brühler Straße zu sein: Seit heute verfügen wir über einen Schaukasten auf der Brühler Straße.

Michael Kaufmann, Geschäftsführer ECKALANT, vor dem neuen Schaukasten
Michael Kaufmann, Geschäftsführer ECKLATANT, vor dem neuen Schaukasten

Bisher haben wir für Aktionen bei vielen lokalen Unternehmen die Möglichkeit genutzt, in deren Schaufenster auf unsere Projekte wie zum Beispiel Karneval oder unser Straßenfest aufmerksam zu machen. Jetzt haben wir die Möglichkeit, ständig präsent zu sein und über alles, was das Veedel bewegt, zu informieren.

Möglich gemacht haben dies die Geschäftsführer der Werbeagentur ECKLATANT. Sie stellen einen Teil Ihres Schaufensters dem Bürgerverein zur Verfügung. „Wir unterstützen gerne die Arbeit des Bürgervereins.“, so Martin Peters, Geschäftsführer von ECKLATANT. Michael Kaufmann, ebenfalls Geschäftsführer der Werbeagentur, ergänzt: „Mit unserem Unternehmen sind wir ein Teil dieses Veedels und haben auch bereits in der Vergangenheit den Bürgerverein unterstützt.“.

Ein großes DANKE an ECKLATANT. Mit dieser neuen Möglichkeit können wir direkt in der Öffentlichkeit auf unsere Projekte aufmerksam. Zusammen mit der Website www.raderbergundthal.de, dem e-mail-Newsletter und unserem Facebook-Auftritt erreichen wir jetzt noch besser unsere Nachbarn im Veedel.

Wir sind auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, präsent zu sein. Wenn auch ihr eine Möglichkeit habt, unsere Informationen öffentlich auszuhängen, meldet euch bitte. Vielen Dank.

Interview zum Gabenzaun

Das wohl wichtigste Vereinsprojekt während der Corona-Zeit: der Gabenzaun, den wir gemeinsam mit den Benediktinerinnen am Klosterzaun ins Leben gerufen konnten.

Allmählich werden wir das Projekt auslaufen lassen – die Essensausgabe der Schwestern im Rahmen der Tafel ist wieder geöffnet. Wer Unterstützung mit Lebensmitteln benötigt, kann sich wieder dorthin wenden.

Wir danken allen, die den Zaun unterstützt haben – finanziell, mit Lebensmittelspenden, durch Präsenz am Zaun, Musik oder das Führen von Gesprächen usw.! Neben der eigentlichen Hilfe mit Lebensmitteln hat der Zaun noch viele andere schöne Dinge gebracht. Es sind neue Kontakte entstanden und es hat sich gezeigt, dass ganz viel Solidarität im Veedel möglich ist.

Ein großer Dank gilt natürlich den Benediktinerinnen, dass wir den wunderschönen Klosterzaun nutzen konnten, und von dort sehr viel tatkräftige Unterstützung erhalten haben! Das Domradio hat ein Interview mit Sr. Cornelia geführt, das Ihr hier hören könnt.

BERG & THAL GIESST

Die schönen Straßenbäume im Veedel leiden unter der Trockenheit. Dagegen gilt es, etwas zu tun! Mit Unterstützung von Stadt und RheinEnergie haben wir die Möglichkeit, mit Wasser aus den Hydranten die Straßenbäume zu gießen. Dafür brauchen wir & die Bäume eure Hilfe. Also schnappt Euch Eure Gießkanne oder Euren Eimer und kommt dazu.

In den nächsten Wochen werden wir jeweils samstags ab 17 Uhr  in verschiedenen Straßen des Veedels aktiv sein. Die genauen Termine und Orte veröffentlichen wir jeweils hier. Folgender Termin steht bereits fest:

Bitte beachten: Die Termine finden nur bei gutem Wetter statt. Bei Regen ist der Himmel für das Gießen zuständig.
Übrigens: Gerne kommen wir auch mit Hydrant, Eimern und Gießkannen in eure Straße. Bei Interesse einfach melden


Wir werden bei den Gießaktionen immer wieder gefragt, ob es überhaupt sinnvoll wäre, die Bäume zu gießen: Die kurze Antwort lautet JA. Wer es genauer wissen will: Der MDR einen lesenswerten “Faktencheck: Hilft es, Straßenbäume zu gießen?” veröffentlicht.


Zusammen Bäume gießen macht Spaß, seht selbst:

Weiterlesen

Ein erstes Wiedersehen

Eigentlich wollten wir an diesem Abend auf unserem Straßenfest gemeinsam feiern. Da dies nunmal dieses Jahr nicht sein durfte, mussten wir etwas kleiner planen. Nach vielen Wochen ohne persönlichen Kontakt war es großartig, einige wiederzusehen, eben so, wie es in diesen Zeiten möglich ist. An Zehnertischen wurde endlich wieder gemeinsam gegessen und erzählt. Ein wunderbarer Abend!

Berg und Thal grillt

+++ UPDATE vom 11. Juni 2020: Wir freuen uns sehr, dass unsere Einladung so gut angenommen wird. Die maximale Kapazität von 40 Personen ist leider erschöpft. Wer trotzdem gerne noch kommen will, sollte sich melden. Wir haben eine Nachrücker-Liste erstellt. Bei Absagen kommen dann die Nachrücker entsprechend der Reihenfolge der Anmeldung an die Reihe. +++ 

Liebe Vereinsmitglieder,

die Coronazeit lockert ihren Griff – es wird höchste Zeit, wieder etwas mehr aktives Vereinsleben zu gestalten!

Deswegen kommt hier die Einladung zu einem – coronakonformen – Grillabend.

Am 20. Juni um 19:00 Uhr treffen wir uns endlich einmal wieder persönlich und grillen gemeinsam im Biergarten des Kölschhauses (Brühler Straße 40).

Der pauschale Kostenbeitrag pro Person für das Essen beträgt 7,90 EUR. Dafür gibt es Salat, Baguette, Würstchen und Nackensteaks. Die Getränke bestellst und zahlst Du selbst. Das Geld sammeln wir an dem Abend ein.

Da wir die Corona-Vorschriften einhalten müssen, werden wir (maximal vier) feste 10er-Tische bilden. Wenn Du dabei sein möchstest, melde Dich bitte per Mail an info@raderbergundthal.de. Sobald die Tische voll sind, können wir leider keine weiteren Anmeldungen berücksichtigen.

Wir freuen uns auf Dich!

PS: Bitte achte auf die Einhaltung der aktuell gültigen Regelungen bzgl. Corona – Masken, Abstände etc.