Veedelsretter: Unterstützt bitte die Unternehmen aus dem Veedel

In den aktuell schwierigen Zeiten der Corona-Krise sind vor allem viele kleine Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige wirtschaftlich betroffen. Um diesen Menschen zu helfen, gibt es die Initiative Veedelsretter.

Was bietet der Veedelsretter?

Über Veedelsretter können Lokale, Geschäfte, Kultureinrichtungen, Kleinstbetriebe oder Solo-Selbstständige Gutscheine verkaufen, die später eingelöst werden können sobald die Betriebe wieder geöffnet sind. Das Prinzip ist einfach: Kauft jetzt Gutscheine und sorgt damit für die nötige Liquidität in der Krise bei Euren Lieblingsorten im Veedel!

Wie funktioniert Veedelsretter?

Auf der Plattform können sich Anbieter aus den Veedeln kostenfrei registrieren. Das sind nur wenige Klicks und dauert nur wenige Minuten. Kundinnen und Kunden können die Unternehmen dann über ein Veedel-Verzeichnis und die Suche finden und einen Gutschein für eine Dienstleistung oder über einen Warenwert einkaufen, der später eingelöst werden kann. Zudem gibt es den Vedelssoli – mit dem ihr das Unternehmen mit weiteren Euros zusätzlich unterstützen könnt. Veedelssoli helfen am besten in diesen harten Zeiten!

Wer ist schon dabei?

Es sind schon einige Betriebe aus BERG und THAL dabei, schaut mal hier: Unternehmen aus Raderberg / Unternehmen aus Raderthal

Warum sollten Betriebe mitmachen?

Diese Plattform ist ein weiterer Weg und ein seriöses Angebot für Unternehmen, um diese harten Zeiten zu überstehen. Die Gutscheineinnahmen fließen direkt und zu 100 % an die Betriebe. So werden jetzt Umsätze generiert mit denen die Corona-Krise überbrückt werden kann. Es entstehen keine Transaktionsgebühren oder andere versteckte Gebühren.

Warum unterstützt der Bürgerverein Veedelsretter?

Wir sind das „Veedel für alle“. Dazu gehören auch ganz besonders die kleinsten Betriebe und Kneipen. Gerade diese benötigen jetzt unsere Unterstützung, damit RADERBERG und -THAL auch in Zukunft so lebenswert wie heute sind.

Unser spezielles Angebot für Unternehmen aus dem Veedel

Unternehmen, die bei dem Anlegen eines Accounts auf Veedelsretter Unterstützung benötigen, können sich bei uns melden. Wir unterstützen ganz praktisch und helfen, den Account anzulegen. Bitte einfach eine e-mail an info@raderbergundthal.de schreiben und Telefonnummer angeben. Wir melden uns kurzfristig und helfen. Versprochen.

Baumpflege- und -fällarbeiten in Raderthal

Pressemeldung der Stadt Köln:

Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen lässt ab Montag, 6. April 2020, in Köln-Raderthal, in der Grünanlage zwischen Pingsdorfer Straße und Kardorfer Straße, den Baumbestand bearbeiten. Die beauftragte Firma entnimmt totes Holz und beseitigt Fehlentwicklungen der Kronen. Zudem müssen 35 Bäume gefällt werden, da festgestellt wurde, dass sie abgestorben sind beziehungsweise drohen, abzusterben. Die Schädigungen an diesen Bäumen sind überwiegend auf neuartige Krankheitsbilder wie Rotbuchen-Komplexkrankheit und Rußrindenkrankheit zurückzuführen. Durch die Trockenheit der beiden letzten Sommer ist die Widerstandsfähigkeit der Bäume geschwächt. Dadurch sind sie anfällig für diese Krankheiten geworden. Die Stadt muss mit den Fällungen ihrer Verkehrssicherungspflicht für die öffentliche Grünanlage nachkommen. Aus Sicherheitsgründen wurden in der Anlage bereits Absperrungen vorgenommen. Die Stadt bittet um Verständnis für die Arbeiten. Durch den Einsatz von lauten Maschinen kann es zu Lärmbelästigungen kommen.

Pressemeldung der Stadt zur Parkstadt Süd vom 27.03.2020

Nächster Schritt für die Parkstadt Süd

Rat beauftragt Gebäudeabriss auf ehemaligem Güterbahnhofsgelände Bonntor

Der Rat der Stadt Köln hat in seiner Sitzung am 26. März 2020 beschlossen, dass auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Bonntor in Köln-Raderberg (ehemaliges Aurelis-Gelände) einige in städtischem Besitz befindliche Aufbauten abgerissen werden. Der Verwaltung wurde beauftragt, eine entsprechende Ausschreibung zu veranlassen und den Abriss anschließend vornehmen zu lassen. Die Kosten dafür werden auf etwa drei Millionen Euro geschätzt.

Das Areal grenzt unmittelbar an das städtische Großmarktgelände, gehört selbst aber nicht zum Großmarkt. Der Abriss der Gebäude wird erforderlich, um dort und auf weiteren Flächen zwischen Luxemburger Straße und dem Rheinufer das großflächige Projekt Parkstadt Süd realisieren zu können.

Nach dem Abriss der Gebäude sollen zwischen Vorgebirgstraße und Bonner Straße zunächst ein so genannter Pionierpfad und im Bereich der ehemaligen Gleisflächen ein Park angelegt werden. Gegebenenfalls finden diese Arbeiten auch parallel statt. In einem nächsten Verfahrensschritt wird der Park dann auf der Grundlage eines städtebaulichen Wettbewerbs gestaltet. Dadurch kann der Innere Grüngürtel in einer hohen gestalterischen und funktionalen Qualität weiter in Richtung Rhein verlängert werden.

Osterhase – Malwettbewerb für Kinder

Heute hat uns eine Nachricht vom Seniorenhaus Rosenpark erreicht. Hintergrund ist das ausgesprochene Besuchsverbot in den Seniorenheimen zum Schutz der Bewohner vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus.

Das Seniorenhaus Rosenpark hat deswegen einen Malwettbewerb für Kinder gestartet. Eine schöne Aktion, die wir sehr gerne unterstützen.

Übrigens: Es gibt auch etwas zu gewinnen!


Liebe Kinder,

viele von Euch haben jetzt gerade mehr Zeit als sonst und Ihr dürft Euch leider nicht so treffen, wie Ihr es eigentlich gern tun würdet. Das geht unseren Bewohnern im Seniorenhaus auch so, alle schönen Veranstaltungen und Treffen mussten wir leider absagen. Das ist echt schade und so fragen wir Euch, ob Ihr nicht Lust dazu habt, ein wenig der Osterhase für unsere Bewohner zu sein, so als würdet Ihr Eure Oma und Opa überraschen – was Ihr im Übrigen natürlich auch tun könnt.

Hier die Idee:

  • Jeder von Euch malt ein Bild zum Thema Ostern mit Namen und Altersangabe
  • Das Bild scannt Ihr ein, oder macht ein Foto und schickt es uns per Mail an:
    osterhase@seniorenhaus-rosenpark.de
    Oder Ihr schickt das Bild per Post an:
    Seniorenhaus Rosenpark, Bernhard-Feilchenfeld-Str. 5, 50969 Köln
  • Einsendungen bitte bis zum 5. April 2020, Betreff: „Osterhase“
  • Wir basteln aus Euren Einsendungen ein schönes Osterheft für unsere Bewohner,dieses Heft erhalten die Bewohner als große Osterüberraschung von Euch.  Deshalb bitte psssst! – nicht verraten!!

Unter Euren Einsendungen prämieren wir die schönsten Bilder, Platz 1-3 erhalten jeweils 2 Kinogutscheine als Preis, eine Barauszahlung ist leider nicht möglich. Damit Ihr den Preis auch erhalten könnt, benötigen wir mindestens eine gültige E-Mail-Adresse oder Telefonnummer von Euch. Die Preisverleihung erfolgt nach Ostern. Die Kontaktdaten werden ausschließlich für den Osterwettbewerb verwendet und danach vernichtet.

Macht einfach mit, sollten es zu viele Bilder werden, hängen wir die Bilder hier im Haus auf, wir haben genug Flure, die wir damit verschönern können.

Hoffentlich melden sich viele von Euch, fragt bitte in jedem Fall vorher Eure Eltern, ob sie damit einverstanden sind, wir sind auf jeden Fall schon ganz aufgeregt und freuen uns auf Eure Einsendungen und hoffen, dass auch zu Euch der Osterhase kommen wird.

Liebe Grüße und bleibt gesund!

Euer Team vom Seniorenhaus Rosenpark

Agnes Kolberg
Direktorin

Lück wie ich un du – Gedicht von Juliane Poloczek zur aktuellen Corona-Krise

Seit mehreren Jahren arbeiten wir daran, dass wir uns im Veedel alle näher kommen. Dafür feiern wir Feste, gestalten unser Veedel, tanzen und singen gemeinsam. Und jetzt müssen wir, um aufeinander aufzupassen, auf einmal Distanz wahren. Eine wirklich seltsame Zeit.

Unser Mitglied Juliane Poloczek hat sich Gedanken zu dieser speziellen Situation gemacht und diese Gedanken in ein kölsches Gedicht gepackt. Hört selbst (bitte auf das Bild klicken).

 

Lück wie ich un du
(Juliane Poloczek)

Lück, die vum Balkon eravsinge.
Lück, die nirjendwo Klopapier finge.
Pänz, die en dr Schull nix mieh liere.
And’re, die en Corona-Party fiere.
Ahle, die sich ze Hus isoliere,
Nur noch am Telefon kom’niziere.
Minsche, die sich janz doll engagiere.
Deppe, die all dat nur kritisiere.
Lückcher wie ich un och wie du.
Wat wellste maache? Et wor immer su.