Flohmarkt in Berg und Thal

RADERBERG und -THAL e. V. & St. Mariä Empfängnis laden ein zum

Flohmarkt für alles Mögliche (außer Neuware)

am Samstag, den 14. Mai 2022
von 10 bis 17 Uhr

auf dem Hof der Gemeinde St. Mariä Empfängnis, Raderberger Str. 199

Kommt vorbei, stöbert, findet, handelt und macht es Euch bei Kaffee & Kuchen oder Würstchen & Kölsch gemütlich!

Standanmeldung bitte bis 07. Mai an flohmarkt@raderbergundthal.de.
Standgebühr für 3m:
– 5 EUR und ein Kuchen für Nichtmitglieder
– nur ein Kuchen für Mitglieder.

Ein Formular, mit dem Ihr Euch  für einen Standplatz anmelden könnt, findet Ihr hier.

Alles Equipment, das Ihr braucht, bringt bitte selbst mit.

Bei Fragen meldet Euch gerne per Mail an flohmarkt@raderbergundthal.de.

Baumpflegearbeiten an der Brühler Straße (Raderthal)

Pressemeldung der Stadt:

Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen der Stadt Köln lässt ab Freitag, 8. April 2022, voraussichtlich bis zum 14. April 2022 den Baumbestand an der Brühler Straße in Köln-Raderthal bearbeiten. Um die Verkehrssicherheit wiederherzustellen, müssen an 90 Bäumen, hauptsächlich Linden (Tilia), das Totholz entnommen und Stammaustrieben entfernt werden. Des Weiteren werden Kronenfehlentwicklungen beseitigt und der lichte Raum über den Verkehrsflächen wiederhergestellt. Einer der Bäume muss gefällt werden, da dieser bereits abgestorben ist. Durch die Arbeiten besteht erhöhter Parkdruck, Halteverbotszonen werden abschnittsweise vier Tage vorher eingerichtet. Da Motorsägen und ein Häcksler eingesetzt werden, ist mit Lärmbelastungen zu rechnen.

Baumpflegearbeiten an der Brühler Straße (Raderberg)

Pressemeldung der Stadt:

Die Stadt Köln lässt ab Montag, 4. April 2022, bis Freitag, 8. April 2022, den Baumbestand an der Brühler Straße, der Bonner Straße bis Raderberggürtel bearbeiten. An den Bäumen wird Totholz entnommen, Stammaustriebe und Kronenfehlentwicklungen entfernt und lichter Raum über Verkehrsflächen hergestellt. Insgesamt sind knapp 130 Bäume betroffen, bei denen es sich überwiegend um Linden handelt. Durch die Arbeiten besteht erhöhter Parkdruck, Halteverbotszonen werden abschnittsweise vier Tage vorher eingerichtet. Da Motorsägen und ein Häcksler eingesetzt werden, ist mit Lärmbelastungen zu rechnen.