Wir tauschen wieder Adventskalender!

Hättest Du nicht auch gerne einen Adventskalender mit lauter schönen selbstgemachten Dingen?

Dann mach mit bei unserem Adventskalendertausch im Veedel! 

Wie funktioniert es?

Es gibt 25 Nachbarinnen und Nachbarn, die für den Türchen-Inhalt an einem Tag sorgen. Das heißt, sie kochen Marmelade, machen ein Chutney oder einen Likör, nähen Lavendelsäckchen, gestalten Weihnachtskarten, machen Seife selbst, ziehen Kerzen oder oder oder…

Du machst also eine Sache 24 Mal, packst sie einzeln ein (möglichst ökologisch) und beschriftest sie mit Deiner Türchennummer (die wir Dir nennen). Die 24 kleinen Pakete werden dann Ende November bei einem corona-konformen Treffen mit Glühwein und Tee in 25 bereitgestellte Vereinsbeutel gelegt. Sabine beschriftet ihre Sachen als einzige mit den Nummer 1-24. Damit Du nicht an Deinem Tag Dein eigenes Türchen öffnen musst, bekommst Du von Sabine ein Päckchen für diesen Tag. Und so erhält jeder einen einzigartigen Adventskalender mit selbstgemachten Dingen von den anderen.

Na, Lust mitzumachen?

Dann melde Dich bitte bis Mittwoch, den 20. Oktober per Mail an sabine.schmitt@raderbergundthal.de an und teile bitte auch mit, was Du Dir überlegt hast.

Wenn Dinge doppelt vorkommen sollten, meldet Sabine sich noch einmal. Ansonsten bekommst Du dann von Sabine eine Mail mit dem offiziellen Startschuss und Deiner Türchennummer.

Erzähl gerne Deinen Nachbarn von dieser Aktion und sei dabei!

Veedel, Ihr seid der Wahnsinn!

Liebe Raderberg- und thaler,

wir sind begeistert! Ca. 250 “Schuhkartons voller Solidarität” durften wir heute vom Café Baumhaus abholen und zum Kloster bringen. Wir sagen danke im Namen aller, die sich über einen davon unter dem Weihnachtsbaum freuen dürfen!

 

   

Danke, liebe Karin!

So schönes Feedback hat uns heute erreicht – das müssen wir einfach teilen. Danke, Karin, das tut uns unendlich gut!

PS: Vom Inhalt einiger Türchen gibt es hier Bilder – der Rest war wahrscheinlich einfach zu schnell aufgegessen. 😉

 

Lieber Bürgerverein,

ich habe jeden Tag große Freude an den Päckchen des Adventskalenders – und mein Mann auch; der kriecht schon beizeiten auf der Erde herum und sucht das nächste Päckchen… Mit dem Adventskalender habt ihr voll ins Schwarze getroffen. Vielen Dank für diese tolle Idee und Umsetzung von Sabine.

Ich bin unglaublich dankbar für den Raderberg-und-thal-Verein. Gerade in Zeiten wie diesen so wichtig für den emotionalen Zusammenhalt. Ich packe morgen noch ein Päckchen für die weniger Betuchten. Auch so eine tolle Idee wie im Sommer der Gabenzaun. Ihr macht das alles richtig gut!!

Janz vell Jröööööß
Karin

 

 

Mitmach-Aktion der Philippus-Gemeinde: Weihnachtsbaum mit guten Wünschen

Das gab es bisher nicht: Die Philippus-Gemeinde stellt in diesem Jahr gleich zwei Weihnachtsbäume auf – einen in der Kirche und einen zweiten auf dem Kirchvorplatz. „Es soll ein Weihnachtsbaum voller guter Wünsche werden. Und alle können mithelfen, den Baum zu gestalten“, erklärt eine Presbyterin der Gemeinde die Idee.  

Und so funktioniert die Aktion

Zwischen dem 14.12. und 24.12. können diejenigen, die mitmachen möchten, einen Gruß an den Weihnachtsbaum hängen. Das kann zum Beispiel eine Karte oder auch  ein selbstgebastelter Anhänger sein. Wichtig ist nur, dass der Baumschmuck wetterfest ist oder zumindest wetterfest verpackt ist, weil er ja  einige Zeit im Freien hängen wird.

Und wer möchte, kann sich dann am 24.12. einen Gruß vom Baum abholen und ein kleines Stück Philippus-Gemeinde mit nach Hause nehmen.

Advent, Advent…

25 große und kleine Nachbarn basteln, kochen, dekorieren und… TAUSCHEN! 

Heute war es soweit: Alle haben ihren Adventskalender bei Sabine abgeholt. Auch wenn wir in diesem Jahr nicht gemeinsam einen Glühwein trinken und die anderen kennenlernen konnten, freuen sich alle wie die Kinder auf 24 Päckchen von bekannten und unbekannten Nachbarn.

Trotz Corona geht Adventsglanz in Raderberg und -thal!

Und wenn Corona es zulässt, gibt es ein “Nachtreffen” im Sommer und ganz bestimmt wieder einen Kalender im nächsten Advent.

Danke, liebe Sabine, für die Organisation!

 

Ach ja, alle, die jetzt bereuen, dass sie nicht mitgemacht haben, haben eine zweite Chance: Im Spielwarenladen “Spielraum” in der Markusstraße 74 könnt Ihr die Päckchen eines Exemplares gegen einen beliebigen Betrag reservieren und erwerben. Die Inhaberin hat beim Kalender mitgemacht und stellt ihren Kalender dem Veedel zur Verfügung. Und Eure Weihnachtseinkäufe könnt Ihr dann gleich auch direkt im dort erledigen. 😉