Gelebte Ökumene im Veedel: Gemeinden unterstützen Gabenzaun

Raderberg und -Thal sind „Veedel für alle“. Das ist keine Phrase sondern gelebte Praxis bei uns und wurde gerade mal wieder eindrucksvoll von der evangelischen Philippusgemeinde, den katholischen Gemeinden am Südkreuz und auch den Schwestern aus dem Benediktinerinnenkloster unter Beweis gestellt.

In einer ökumenischen Gemeinschaftsaktion haben die beiden Gemeinden unser Projekt „Gabenzaun“ durch eine gemeinsame Spende von 500 Euro unterstützt. Klaus Eberhard von der Philippusgemeinde betont: „Ein solches Projekt ist uns gerade in schwierigen Zeiten eine Herzensangelegenheit.“.

Pfarrer Klaus Eberhard (links) und Pfarrer Andreas Brocke (rechts)
Pfarrer Klaus Eberhard (links) und Pfarrer Andreas Brocke (rechts)

Gemeinsame Gottesdienste bereits Praxis

Die beiden Kirchen haben bereits in der Vergangenheit unter Beweis gestellt, dass die Ökumene im Veedel funktioniert. So ist der gemeinsame Open-Air-Gottesdienst auf der Bühne beim Straßenfest fest im Terminkalender der Kirchen verankert. Und die „Ökumenische Sündenverbrennung“ an Karnevalsdienstag zeigt, dass die Kirchen auch mit einem Augenzwinkern auf Nachbarn im Veedel schauen. „Unser gemeinschaftliches Engagement zeigt, dass wir nicht nur gemeinsam feiern sondern auch gemeinsam für das Veedel einstehen.“ so Andreas Brocke von den katholischen Gemeinden am Südkreuz. 

Sr. Dr. Emmanuela Kohlhaas

Mittendrin im Veedel: Die Schwestern des Benediktinerinnenklosters

„Wir sind Teil des Veedels“ betont Schwester Emmanuela, Priorin des Klosters. „Wir leben nach dem Motto `Die Tür steht offen – offener noch ist das Herz` Um alle zu erreichen, unterstützen wir finanziell und tatkräftig auch den Gabenzaun.“.

Der Bürgerverein ist froh, solch starke Partner an seiner Seite zu wissen. Annette Full vom Vorstand des Bürgervereins bedankt sich ausdrücklich: „Wir wollen Nachbarn verbinden und können das umso besser, je mehr Akteure im Veedel an einem Strang ziehen. Im Namen des gesamten Veedels ein großes DANKE an alle Unterstützer.“


Der Gabenzaun ist ein Gemeinschaftsprojekt des gesamten Veedels:

  • Bereits zum Start des Gabenzauns hat uns die Bezirksvertretung Rodenkirchen mit 1.250 Euro zu den notwendigen Einkäufen des Gabenzauns unterstützt.
  • Unzählige Spender haben Lebensmittel in die bereitgestellten Beutel eingelegt.
  • Ein Geburtstagskind aus dem Veedel hat sich statt Geschenke Geld gewünscht und damit einen großen Einkauf für den Gabenzaun ermöglicht.

Wir sagen ALLEN hier DANKE im Namen des Veedels.


Der Gabenzaun befindet sich direkt am Kloster, Brühler Straße 74.

Uli

Uli

Mit voller Begeisterung Raderberger!

Schreibe einen Kommentar