Der Wochenspiegel über unser Straßenfest

Weihnachtsbaum mit Botschaft mitten im Sommer. Der Bürgerverein organisiert Straßenfest.

Mit einem geschmückten Weihnachtsbaum mitten im Sommer machten Jan Gudorf und Sandra Van de Pas von „Raderberg und -thal e.V.“ auf das neue Projekt des Bürgervereins aufmerksam: „Weihnachten miteinander“.
Mit einem geschmückten Weihnachtsbaum mitten im Sommer machten Jan Gudorf und Sandra Van de Pas von „Raderberg und -thal e.V.“ auf das neue Projekt des Bürgervereins aufmerksam: „Weihnachten miteinander“. Foto: Broch
 

(sb) „Wir hören von Leuten, dass sie seit 20 Jahren an der Straße wohnen, aber dass sie sie an diesem Wochenende zum ersten Mal ganz anders wahrnehmen. Dass sie bemerken, dass es eine schöne Straße ist, mit schönen, alten Bäumen“, erzählte Sandra Van de Pas. Die 46-Jährige gehört zum jungen Bürgerverein Raderberg und -thal e.V., der zum dritten Mal ein Straßenfest in Raderberg organisierte.

Dieses Jahr fand es zum ersten Mal auf der Brühler Straße statt. Dafür war die ansonsten stark befahrene Straße, die zwischen Bonner Straße und Raderberg-/und Raderthalgürtel verläuft, für den Auto- und Busverkehr gesperrt. „Uss däm Veedel, für et Veedel“ war das Leitmotiv des zweitägiges Festes. An etwa 40 Ständen präsentieren sich Initiativen, Vereine und weitere Organisationen aus den Stadtteilen Raderberg und Raderthal. Die Nonnen des Benediktinerklosters an der Brühler Straße verkauften wieder ihr beliebtes Eis und dieses Jahr auch Honig aus der klostereigenen Imkerei. Wer wollte, konnte sich die Haare unter freiem Himmel schneiden lassen von Mitarbeitern eines ortsansässigen Friseursalons, der Kunstsalon an der Brühler Straße war vertreten ebenso wie die verschiedenen Parteien, das Rheinstein-Jugendzentrum, das Netzwerk „Radiomuseum ins Funkhaus“, der Kinderhospizverein, die Pfadfinder, die Seniorennetzwerke Raderberg, Raderthal und Bayenthal und viele mehr.

Die Benediktinerinnen machten auch beim Straßenfest mit und verkauften ihren klostereigenen Honig.
Die Benediktinerinnen machten auch beim Straßenfest mit und verkauften ihren klostereigenen Honig. Foto: Broch

Die Ampelmenschen der Initiative „Köln steht bei Rot!“ – zwei Damen in grünem beziehungsweise in rotem Anzug– trainierten humorvoll Verkehrssicherheit, die KVB erklärte zusammen mit Cambio die Möglichkeiten der Mobilität im Umweltverbund. Natürlich stellte sich auch der Bürgerverein von Raderberg und Raderthal, seine Aktionen und Angebote vor wie den monatlichen Stammtisch, den Weihnachtsmarkt, die Karnevalsfeiern und verschiedene Arbeitsgruppen unter anderem zu den Themen Verkehr, Integration und Kunst.

Den Verein gründeten erst vor gut zwei Jahren gerade einmal sieben Raderberger, aktuell ist die Mitgliederzahl bereits auf 170 angestiegen. Ein „Veedel für alle“ ist das Leitmotiv des Bürgervereins, dessen Ziel es ist, die Bewohner der beiden Stadtteile zusammenzubringen und eine lebendige Gemeinschaft entstehen zu lassen. So bekommen zum Beispiel neu Zugezogene einen Willkommensbeutel mit Brot, Salz und vielen Infos zu den Angeboten in den Veedeln. Dieses Jahr geht der Verein mit einem neuen Projekt an den Start, für das er mitten im Sommer mit einem geschmückten Weihnachtsbaum warb. „Unter dem Motto ‚Weihnachten gemeinsam‘ wollen wir Menschen, die an Weihnachten alleine sind und gerne mit anderen zusammen feiern würden, zusammenbringen mit Veedelsbewohnern, die gerne Gastgeber an den Feiertagen sein würden“, schilderte Van de Pas. Sie brachte die Idee zu dieser neuen Aktion ein. „Ich habe gesehen, dass eine Berlinerin das über Facebook macht und dachte, das ist doch eine tolle Sache, die wir hier auch versuchen können“, erzählte sie. Wer sich für „Weihnachten gemeinsam“ interessiert, kann sich ab sofort beim Verein melden.

Selbstverständlich mussten die Besucher des Raderberger und Raderthaler Straßenfestes nicht hungern und dursten, es gab Kuchen, Waffeln, Kaffee, Kölsch, Reibekuchen, Paella und manches mehr. Ein vielseitiges Bühnenprogramm sorgte zudem für Stimmung und Unterhaltung.

Jeden ersten Freitag im Monat ab 19 Uhr findet der Stammtisch von Raderberg und -thal e.V. im Brauhaus am Kloster (Brühler Straße 108) statt. Der nächste Stammtisch findet am 2. August statt.

Schreibe einen Kommentar