Beim Tanztee wurde getanzt – und wie!

Eins – zwei – Wiegeschritt: Zwölf Paare drehen sich tanzend im Kreis. Der erste Tanztee in BERG und THAL fühlt sich schnell an wie der Wiener Opernball. Bis zur Rumba mit lateinamerikanischen Klängen – ob mit oder ohne Partner verwandeln die Tänzer das Gemeindehaus der Raderthaler Philippus-Gemeinde in einen karibischen Club.

Ein kurzer Rückblick

Auf unserem diesjährigen Straßenfest kamen einige ältere Menschen aus dem Veedel an unseren Vereinsstand und äußerten den Wunsch nach einem Tanztee. Die Nachfrage kam nicht nur von Paaren mit Tanzerfahrung, sondern auch von Alleinstehenden. Besonders die Aussage einer 90jährigen Dame hat mich nachdenklich gemacht: „Ich würde so furchtbar gerne noch einmal tanzen, aber ohne Partner kann ich ja nicht.“ Ab dem Zeitpunkt stand fest: es wird einen Tanztee geben! Und zwar für alle aus dem Veedel, die gerne tanzen möchten – allein oder zu zweit. Eine große Herausforderung, dafür aber mit Happy End.

Mechthild Lauf, Koordinatorin des SeniorenNetzwerkRaderthal, hat nicht nur das „Projekt Tanztee“ unterstützt sondern auch die schwierige Aufgabe gemeistert, eine Tanzlehrerin zu finden. Unsere Anforderung: Erfahrung im klassischen Paartanz und im Einzeltanz. Nachdem die Flyer gestaltet, gedruckt und verteilt waren, der Sekt kalt gestellt und die Schnittchen zubereitet waren, konnte es endlich losgehen.

Und dann wurde getanzt – und wie!

Vor lauter Aufregung habe ich vergessen zu zählen, aber es sind fast 30 Menschen gekommen, die einfach nur Lust hatten, zwei Stunden zu tanzen und Spaß zu haben. Und es hat tatsächlich funktioniert: Frauen und Männer in unterschiedlichen Altersgruppen, Paare und Einzeltänzer, Tänzer und Nichttänzer – alle haben einen schönen Nachmittag erlebt.

Netterweise durften wir nicht nur den Gemeindesaal der Philippus Gemeinde nutzen, wir haben auch gleich das Ehepaar Julia und Klaus Eberhardt begrüßen dürfen, die sich hervorragend geschlagen haben – insbesondere bei der Rumba, die – aus meiner bescheidenen Sicht als Nichttänzerin- mit den vielen Schrittfolgen unfassbar kompliziert wirkte.

Die wichtigste Person des Tages war die zauberhafte Natalie Kobes von der Tanzschule Breuer, die unermüdlich Tanzschritte vorgezählt und die Herausforderung mühelos gemeistert hat, Paare mit langjähriger Tanzerfahrung und Einzeltänzer*innen mit Grundkenntnissen im Tanzen (oder wie ich: ohne jegliche Tanzerfahrung) gemeinsam auf das Parkett zu bekommen. Am Ende des ersten Tanztees konnten dann auch alle perfekt den Foxtrott, den langsamen Walzer und die Rumba tanzen. Danke, liebe Natalie, Du warst ganz wunderbar!

Jeden dritten Freitag im Monat wird getanzt

Unser Tanztee findet immer am dritten Freitag im Monat im Gemeindesaal der Philippus-Gemeinde (Albert-Schweitzer-Str. 3) ab 15.30 Uhr statt, die nächste Veranstaltung ist am 15.November 2019. Alle, die gerne mittanzen möchten, sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Eintritt ist frei. Einfach kommen und mittanzen.

Silke Kievernagel, silke.kievernagel@raderbergundthal.de

 

Uli

Mit voller Begeisterung Raderberger!