Interkulturelles Kunstprojekt in der Raderberger Straße

Leuchtende Farben und viel Spaß am kreativen Gestalten prägten das erste Treffen des interkulturellen Kunstprojektes im Haus für geflüchtete Familien in der Raderberger Straße am Mittwoch vormittag. Acht Frauen aus fünf Ländern malten unter fachkundiger Anleitung von Sabine Herbst und Tabea Herbst aus der KUNSTWERKSTATT KÖLN farbenfrohe Bilder mit Pastellkreide.

Das neue Projekt wurde ins Leben gerufen von unserer Arbeitsgemeinschaften Kunst und Integration gemeinsam mit der KUNSTWERKSTATT KÖLN und dem Sozialen Dienst der Stadt Köln, der das Haus in der Raderberger Straße betreut.

Spielerisch entstanden Blumenbilder, kleine Landschaften und abstrakte Farbspiele. Beim Gestalten und Schreiben des eigenen Namens und des Heimatlandes und anschließendem Ratequiz zu den Personen lernten sich alle mit viel Spaß schon ein wenig kennen.

Das Kunstprojekt findet zukünftig jeden Mittwoch Vormittag von 10 bis 12 Uhr in den schönen hellen Räumen im Erdgeschoss des Hauses Raderberger Straße 206 statt.

Nachbarn aus dem Veedel sind ebenfalls herzlich eingeladen, mal vorbeizuschauen und mit zu malen.

Schreibe einen Kommentar