Dokumentation zum geplanten Radiomuseum in Raderthal

Das Funkhaus in Raderthal – Bild: Initiative Radio ins Funkhaus

Wie sind stolzes Mitglied der Initiative „Radiomuseum ins Funkhaus“. Bei der Planung des Museums geht es zügig voran. Dieses Projekt ist für unser Veedel von besonderer Bedeutung. Wir haben die Chance, nachhaltig und sinnvoll öffentlichen Raum im Veedel für uns alle nutzbar zu machen. Die Alternative wäre der Verkauf an einen privaten Investor, welcher mit hoher Wahrscheinlichkeit den repräsentativen Bau in begehrter Lage in Eigentumswohnungen umwandeln würde. Das gilt es, gemeinsam mit dem Netzwerk, zu verhindern.

Aktuell arbeiten Studenten der Technischen Hochschule Köln im Rahmen einer Semesterarbeit Konzepte für einen denkmalgerechten Umbau des Gebäudes zu einem Radiomuseum aus. Diese Arbeiten sollen im Rahmen einer Ausstellung am Freitag, dem 13. März 2020, 15 -17 Uhr, in der TH Köln, Reitweg 1 (Deutz), der Öffentlichkeit präsentiert werden. Dieser Termin ist öffentlich, wir würden uns freuen, wenn möglichst viele den Weg nach Deutz finden würden.

Die Semesterarbeiten dienen als Anregung und eventuelle Grundlage für eine konkrete Planung zum Umbau des Gebäudes für Radiomuseums-Erfordernisse und die Einwerbung öffentlicher und privater Zuschüsse zu diesem Zweck.

Um die Planung nachhaltig voranzutreiben, planen wir zusammen mit dem Netzwerk die Veröffentlichung und Dokumentation der Semesterarbeiten in einem Buch (knapp 200 Seiten). Um die Gesamtkosten dieser Produktion decken zu können bitten wir um Spenden. Diese Spenden (ab 25,00 Euro) können ab sofort auf unser eingezahlt werden: Bürgerverein Raderberg und -Thal e.V., IBAN: DE53 3006 0601 0004 8185 52, Stichwort: Radiomuseum. Die Spender erhalten ein Exemplar des Buchs. Auf Wunsch stellen wir für Spenden über 50 Euro eine Spendenquittung aus.

Weitere Informationen zum Radiomuseum gibt es auch der Website des Netzwerks.

Uli

Uli

Mit voller Begeisterung Raderberger!

Schreibe einen Kommentar